zur Startseite

zum Inhaltsbereich

ihr Standort auf der Webseite

Standort: Home Archiv MyWorld

Bereich Infonavigation

My World

16  181  23

Das Projekt My World fand von Mai bis Oktober 2009 in Zusammenarbeit mit der Brunnenpassage und dem Verein Tangram statt. My World versteht sich als Integrationsprojekt, an dem Kinder aus allen sozialen Schichten teilnehmen konnte, um aus dem Naturprodukt PLAYMAIS® ihre eigene kreative Phantasiewelt zu gestalten. Das "Baumaterial" PLAYMAIS® ist ein Spielzeug aus dem Naturprodukt Mais, das sich flexibel gestalten und durch Anfeuchten mit Wasser zusammenkleben lässt. PLAY MAIS® trägt zu Schonung der Umwelt bei, denn die nachwachsenden Rohstoffe schonen die Ressourcen. Insgesamt nahmen etwa 400 Kinder ab 6 Jahren an diesem Kreativworkshop teil. 

Mithilfe von PLAYMAIS® kreierten die Kinder so eine Stadt, indem sie unter der Anleitung von Lehrenden und Studierenden der Universität für angewandte Kunst die Grundstrukturen einer Stadt auf Styroporteilen markierten und danach Flüsse, Infrastruktur oder Energieversorgung einzeichneten. Sie wurden dabei selbst zu ArchitektInnen und BauherrInnen. Mit viel Spaß und Freude entwarfen sie eine Lebenswelt aus Spielplätzen, Bewegungsräumen, Parks, Schulen, Lern- und Arbeitsräumen und Wäldern.

Die MitarbeiterInnen der KinderuniKunst gaben den teilnehmenden Kindern nicht nur Hinweise zur Statik und zum Design. Sie gaben ihnen vielmehr auch den kreativen Anstoß zur Gestaltung eines harmonischen Gesamtbildes, räumten soziale Bedenken der Stadtplanung ein und brachten Vorschlägen zur Gemeinschaftspflege und Entfaltungsmöglichkeiten des Individuums ein. Die Lehrenden regten auch an, auch Randgruppen in die Entwicklung einzubeziehen und auf die Gestaltung von Gebetshäusern, Friedhöfen und Krankenhäusern zu achten. 

Durch Kooperationen mit multiethnischen Sozialeinrichtungen und die verschiedenen Durchführungsorte konnte die Zielgruppe erreicht werden. Wesentlich für den Erfolg des Projekts waren die Ermöglichung eines niederschwelligen Zugangs sowie spielerische, kreative und integrative Aspekte. Um den niederschwelligen Zugang zu ermöglichen, war es erforderlich, die Angebote kostenlos zur Verfügung zu stellen. Dies wurde maßgeblich durch das Sponsoring der Firma Farm-Fill Umweltinnovations- und Vertriebs GmbH ermöglicht.

28 31 14

Der Bau von My World begann in zwei soziokulturellen Zentren Wiens. Fortgeführt wurde das Projekt im Gebäude der Universität für angewandte Kunst im Rahmen der KinderuniKunst 09. Bei "BE CREATIVE", dem "Festival der Kreativität und Innovation 2009", stieß das Projekt 2009 auf große Begeisterung. In den Räumlichkeiten der Bundesministerien für Unterricht, Kunst und Kultur und des BMWF wurden Teile von My World am Nationalfeiertag präsentiert.

Mit My World wurde der interkulturelle Dialog durch die Schaffung des gemeinsamen Projekts ebenso gefördert wie die Stärkung des "Wir"-Gefühls. Die Kinder fühlten sich durch das aktive Mitwirken an einem gemeinsamen Projekt integriert, wodurch Akzeptanz und Wertschätzung gefördert werden konnte. Aber die Kinder sollten nicht nur ihre sozialen Fähigkeiten fördern, sondern auch ihre kreativen Fähigkeiten und Talente entfalten können. 

Für die Unterstützung dieses Projekts erhielt die Firma Farm-Fill Umweltinnovations- u. Vertriebs GmbH den MAECENAS Anerkennungspreis 2009.  

 

Hier geht's zur Galerie