Kunstvermittlungsprogramm - Familie BEKK

Aktionszeitraum: Seit 2014
Bisher erschienene Bilderbücher: 5

Die vierköpfige Familie BEKK – bestehend aus den Eltern Benni und Elli sowie den Zwillingen Kenny und Kelly – wurde 2014 als Maskottchenfamilie der KinderuniKunst ins Leben gerufen.

Als Kunstvermittlungsprogramm ermöglicht sie Kindern den niederschwelligen Zugang zur Kunst und weckt Interesse für Kunstbereiche, die ihnen bis dato vielleicht noch fremd waren. Die Maskottchen wurden von Silke Vollenhofer-Zimmel entworfen und angefertigt.

Die Familie BEKK gibt es aber nicht nur als Puppen zum Anschauen und Angreifen. Vielmehr werden ihre alltäglichen Erlebnisse in Form von bunten Bilderbüchern, in denen sie ihre Geschichten selbst erzählen, berichtet. Diese Geschichten und Dialoge sollen sowohl lehrreich als auch unterhaltsam für die Kinder sein. Bisher sind 5 unterschiedliche Bilderbücher erschienen.

Das erste Heft „Familie BEKK – Immer jung und keck“ erschien im Jahr 2014 und zeigt die Familie bei sich zu Hause am Frühstückstisch. Anschließend erschien „Familie BEKK – In Grafenegg“. In dieser Ausgabe wurden den LeserInnen interessante Informationen zum Schloss Grafenegg vermittelt.

Im Jahr 2015 besuchten die Zwillinge Kenny und Kelly in „Familie BEKK – Beim Zahnarzt Dr. Vinzenz“ eine Zahnarztpraxis und lernten, wie wichtig das Zähneputzen ist. Im nachfolgendem Heft „Familie BEKK – In der Albertina“ wurde besonderes Augenmerk auf die Kunst gelegt, Kenny und Kelly besuchten zusammen mit Oma und Opa das Museum „Albertina“.

Das aktuellste Heft „Familie BEKK – Im Dorotheum“, das in diesem Jahr erschien, zeigt die Familie bei ihrem Besuch im Auktionshaus und bietet Einblicke in den Ablauf einer Kunstauktion.